NEUBAU BÜROGEBÄUDE MIT WERKHALLE

Standort

Schrobenhausen, Deutschland

Leistungen

Erstellung von Schal- und Bewehrungsplänen (LPH 5)

Bruttogrundfläche

1.522 m²

Jahr

2021

Das Bürogebäude wurde in Massivbauweise aus Stahlbeton und Mauerwerk erstellt. Es steht eigenständig und wurde auf einer tragenden Bodenplatte gegründet. Die Geschossdecken sind klassische Ortbetondecken. Die tragenden Wände bestehen aus MW-Wänden, mit Ausnahme der Aufzugswände, die aus Stahlbeton erstellt wurden. Für die vertikale Kommunikation sind auch zweiläufige Stb.-Treppen mit Podesten vorgesehen. Die Treppen sind zur Verbesserung der Schalldämmung mit dem Schallschutzsystem der Schöck Tronsole® vom Rest der Konstruktion getrennt, aber nicht vorgefertigt, sondern vor Ort betoniert. Das Bürogebäude hat ein Flachdach, das als Warmdach ausgeführt und an allen Seiten von Stb.-Attiken umgeben wurde.

Die Werkhalle wurde im Stahlbau ausgeführt. Nur die Stb.-Fundamente der Halle (Streifen- und Punktfundamente, Frostschürzen, Bodenplatte, Sockel) waren Teil unserer Projektanforderungen. Die Halle ist ein eigenständiges Element und ist nicht mit dem Massivbau verbunden.