DURCHFAHRT ÜBERDACHUNG

Standort

Regierungsbezirk Karlsruhe, Baden-Württemberg, Deutschland

Leistungen

Standsicherheitsnachweis (LPH 4), Schal-, Bewehrungs-und Stahlbaupläne (LPH 5)

Bruttogrundfläche

453 m²

Jahr

2021

Im Zuge der Erweiterung der aktuellen Kapazitäten der Anlage wurde beschlossen, den Durchgang zwischen den vorhandenen Stahlhallen zu überdachen. Faktoren, die eine einfache und allgemein eindeutige Entwurfsaufgabe ‚interessant‘ gemacht haben, waren vor allem die offene Bauweise (bedingt durch den Zweck), das eine sorgfältigere Analyse externer Einflüsse erfordert (hauptsächlich Wind und seismische Einwirkungen), die Höhe der Hauptverbinder (ca. 11 m am First) und die empfindliche Position der Struktur (eingebettet zwischen vorhandenen und geplanten zukünftigen Gebäuden).

Die Konstruktion wird durch Rahmenwirkung der Zweigelenkrahmen, sowie Aussteifungsverbänden in den Dach- und Wandebenen ausgesteift. Die Hauptverbinder stützen sich auf eine Kombination aus Streifenfundamenten und bestehenden sowie neuen Block- und Einzelfundamenten. Für die Dacheindeckung und Wandverkleidung wurden trapezförmige Stahlbleche ausgewählt. Dachpfetten sind kaltgeformte Z-Profile, die wegen der großen Giebelüberstände etwas stärker sein mussten. Wandriegel sind warmgewalzte U-Profile.